Die Fachstelle Einwanderung auf der Metropolis-Konferenz

Drei Workshops bei internationalen Konferenz in Ottawa

Die Fachstelle Einwanderung ist 2019 zum dritten Mal auf der internationalen Migrationskonferenz „Metropolis“ vertreten, die vom 24. bis 28. Juni 2019 im kanadischen Ottawa stattfindet. Alle drei Workshops, an denen die Fachstelle Einwanderung beteiligt ist, greifen das zentrale Thema der Konferenz – „The Promise of Migration: Inclusion, Economic Growth and Global Cooperation“ – auf. Die Fachstelle Einwanderung ist Teil der IQ Netzwerk Delegation neben weiteren IQ Projekten sowie dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus den USA, Schweden und den Niederlanden wird ein Workshop zum Thema „(Hoch) Qualifizierte Arbeitsmigration: gezielte Einwanderungspolitik und Fachkräftemangel“ durchgeführt. In dem Workshop werden die nationalen Policies thematisiert, mit denen in den unterschiedlichen Ländern neue Fachkräfte aus Drittstaaten und/oder der EU für die nationale Wirtschaft gewonnen werden sollen. Folgende Expertinnen und Experten leisten dazu – neben den weiteren Teilnehmenden – einen Beitrag:

• Bernd Parusel, Migrationsbehörde/Schweden
• Maren Stegink, Europäisches Migrationsnetzwerk – Nationale Kontaktstelle/Niederlande
• Dan Wallace, New American Economy/USA
• Johannes Remy, IQ Fachstelle Einwanderung/Deutschland (als Download verfügbar)

Im zweiten Workshop zum Thema „Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen aus der Perspektive Kanadas, der Türkei und Deutschlands“ stellt die IQ Fachstelle Einwanderung die Ergebnisse der Fallstudie „Geflüchtete Frauen als Zielgruppe der Arbeitsmarktintegration“ vor und tauscht sich mit Kolleginnen und Kollegen aus Kanada und der Türkei über unterschiedliche (nationale) Herausforderungen und erfolgreiche Ansätze aus. Beiträge geleistet werden von:

• Murat Erdogan, Deutsch-Türkische Universität Istanbul/Türkei
• Magali Stretch, Immigration, Refugees and Citizenship Canada
• Zinaida Foltin, Social Research and Demonstration Corporation/Kanada
• Johannes Remy, IQ Fachstelle Einwanderung/Deutschland (als Download verfügbar)

Der dritte Workshop, eine Panel-Diskussion mit Beteiligung der IQ Fachstelle Einwanderung, beschäftigt sich mit dem Thema „Einen inklusiven Arbeitsplatz einrichten und verstehen“, in dem anhand verschiedener Projektbeispiele aus Kanada und Deutschland diskutiert wird wie Diversität und Inklusion am Arbeitsplatz umgesetzt und gelebt werden können. Das Panel besteht aus den folgenden internationalen Expertinnen und Experten:

• Howard Duncan, International Metropolis Project/Kanada (Moderation)
• Kelly McGahey, Hire Immigrants/Kanada
• Vivi Hui Zhang, Carlton Universität/Kanada
• Sandra Saric, Talent Innovation, Information and Communications Technology Council/Kanada
• Sophia Ahmaad, Immigration, Refugees and Citizenship Canada
• Johannes Remy, IQ Fachstelle Einwanderung/Deutschland

Datum:

24.06.2019 – 28.06.2019

Ort:

Shaw Centre, 55 Colonel By Dr, Ottawa, ON K1N 9J2, Kanada

Kontakt:

Johannes Remy
j.remy@minor-kontor.de

Präsentationen:

Labour migration trends and attraction of (highly) skilled migrants in Germany
Download als PDF (0,36 MB)

Labour market integration of refugee women in Germany
Download als PDF (0,37 MB)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Fachstelle Einwanderung“ statt.

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert.