Gemeinsam vielfältig engagiert!

Stärkung von gesellschaftlicher und politischer Partizipation von Menschen mit (familiärer) Einwanderungsgeschichte

Teilhabe auf kommunaler Ebene ist die Basis für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Studien zeigen jedoch, dass Menschen mit familiärer Zuwanderungsgeschichte nur wenig an den Orten vertreten sind, an denen unsere Gesellschaft mitgestaltet wird. Das Modellprojekt BePart – Teilhabe beginnt vor Ort! hat das Ziel, Methoden zu erproben und zu analysieren, um Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte für die aktive gesellschaftspolitische Teilhabe zu gewinnen und für eine dauerhafte Beteiligung in kommunalen Gremien zu motivieren.  

Zwischen November 2019 und Januar 2021 haben über 50 Migrant*innenselbstorganisationen, Dachverbände und Bildungsträger vielseitige Aktivitäten in den zehn Modellkommunen des Projektes durchgeführt. Gleichzeitig wird das Projekt durch Begleit- und Bildungsangebote ergänzt, in denen die Projektpartner*innen für ein langfristiges Engagement motiviert, sensibilisiert und professionalisiert werden.

Gewonnene Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Projekt Be Part werden im Rahmen einer digitalen Abschlusstagung diskutiert. Dabei werden sowohl Chancen als auch Herausforderungen hinsichtlich einer gesellschaftlichen und politischen Teilhabe von Menschen mit Einwanderungsgeschichte erörtert.

Darüber hinaus stellt der Forschungsbereich des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration die Ergebnisse der Studie zur politischen Partizipation und dem zivilgesellschaftlichen Engagement von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte vor. Zusätzlich präsentieren migrantische Vereine und Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner ihre BePart-Projekte mit ihren Erfahrungsberichten. Abschließend diskutieren Vertreterinnen und Vertretern aus den Kommunen, der Wissenschaft und der Integrationspolitik die Erkenntnisse des Projektes insbesondere in Hinblick auf die Frage, welchen weitreichenden Beitrag Projekte wie BePart zur erhöhten Repräsentanz der Zielgruppen in den kommunalen Gremien dauerhaft leisten können. 

Programm

10:00 – Begrüßung

Dr. Christian Pfeffer-Hoffmann, Minor

10:10 – Grußworte

Annette Widmann-Mauz, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Cemile Giousouf, Vizepräsidentin der Bundeszentrale für politische Bildung, Leitung der Fachabteilung

10:30 – Inputs

Mitten im Spiel – oder nur an der Seitenlinie? Politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland
Dr. Cornelia Schu, Geschäftsführerin des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR)

Erkenntnisse aus dem Projekt BePart–Teilhabe beginnt vor Ort!
Maëlle Dubois, Minor

11:15 – Direkt aus den Kommunen
Break-Out-Sessions mit Präsentationen von gelungenen Projektaktivitäten

  1. Stärkung der Partizipation in Integrationsbeiräten
    Dr. Adriana Maximino dos Santos, Abá e.V.
    Joseph Olumuyiwa, King’s Court e.V.
  2. Beteiligung von Eltern mit Einwanderungsgeschichte
    Ingeborg Höhne-Mack, Stadtteiltreff Wanne e.V.
    Dr. Mehmet Alpbek, Föderation Türkischer Elternvereine in Deutschland e.V
  3. Beteiligung von Seniorinnen und Senioren mit Einwanderungsgeschichte
    Dr. Natalia Roesler, Club Dialog e.V.
    Mouna Messadi Gharbi, Deutsch-Tunesischer Verein für Familien und Kultur e.V.
  4. Etablierung von Interessensvertretungen
    Christian Heyder, Forum Ehrenamt
  5. Die Rolle von Öffentlichkeitsarbeit und digitalen Formaten bei der Partizipation
    Anna Stahl-Czechowska, AgitPolska e.V.
    İbrahim Ortaçer, Neumünster Medien e.V.

12:00 – Pause

12:15 – Mitsprechen und mitgestalten: Gesellschaftliche und politische Partizipation von Menschen mit Einwanderungsgeschichte
Podiumsdiskussion mit

Martina Wild, Zweite Bürgermeisterin von Augsburg
Thomas Postleb, Leiter der Migrationsagentur des Burgenlandkreises
Claudia Khalifa, Sachgebietsleiterin im Amt für multikulturelle Angelegenheiten von Frankfurt am Main
Werner Hülsmann, Integrationsbeauftragter des Landkreises Osnabrück
Eilean Layden, Leiterin der Koordinierungsstelle Integration von Neumünster
Dr. Deniz Nergiz, Geschäftsführerin des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates
Prof. Dr. Andreas Wüst, wissenschaftliche Begleitung von BePart

13:15 – Abschluss 

Datum:

19.04.2021

Kontakt:

Rositsa Mahdi
r.mahdi@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes BePart – Teilhabe beginnt vor Ort! statt. Das Projekt wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Logo der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration