Zusammen engagiert – zusammen entscheiden

Kommunale Vernetzungsworkshops

Kernstück des Projektes BePart – Teilhabe beginnt vor Ort!  sind gemeinsam mit Migranten(selbst)organisationen und Trägern der politischen Bildung organisierte und durchgeführte Aktivitäten, um Menschen mit (familiärer) Einwanderungsgeschichte zu ermutigen, sich verstärkt gesellschaftspolitisch zu engagieren. So wie ehrenamtliche Arbeit im Allgemeinen leben die Aktivitäten vom Austausch, von Gesprächen, Treffen und gemeinsamen Veranstaltungen: Communityübergreifende Netzwerke sind wichtige Anker für langfristig erfolgreiches Engagement.

Vor diesem Hintergrund werden auf Wunsch lokale Vernetzungsworkshops in den Modellkommunen des Projektes angeboten, um alle Projektteilnehmenden zusammen zu bringen. Meinungen diskutieren, Ziele definieren, gemeinsame Projekte initiieren ist Ziel der kommunalen Vernetzungstreffen.

Die Vernetzungsworkshops folgen einem modularen Aufbau, der fakultativ auf die Wünsche vor Ort angepasst werden kann. Thematisiert werden können die Relevanz von Demokratie und Teilhabe in der Kommune, die Aufgaben kommunaler Gremien sowie die Chancen, Hürden und persönliche Erfahrungen gesellschaftspolitischen Engagements.

Aus erster Hand sollen die Teilnehmenden erfahren, wie gesellschaftspolitisches Engagement in gesellschaftlich relevanten Gremien funktioniert. Dazu werden, wenn möglich, aktive Gremienmitglieder mit (familiärer) Einwanderungsgeschichte eingeladen, um aus der ehrenamtlichen Praxis zu berichten. Darüber hinaus kann ihr Werdegang beispielgebend für den erfolgreichen Weg hinein in gesellschaftspolitische Verantwortung sein. Auch können Vertreterinnen und Vertreter der Modellkommunen mit den ehrenamtlich Aktiven ins Gespräch kommen und die Sichtweise der Kommunalverwaltung bzw. kommunaler Repräsentantinnen und Repräsentanten einbringen.

In Fokus der Workshops sollen aber vor allem die lokalen Projekte stehen. In einem Werkstattverfahren kann besprochen werden, wie politische Bildung in der Praxis aussehen kann und wie man multiperspektiv, parteipolitisch neutral und inhaltlich ausgewogen Projekte umsetzt. Ebenfalls sollen Tipps zum Projektmanagement den Teilnehmenden an die Hand gegeben werden, die für eine optimale Durchführung hilfreich sind. Die Teilnehmende sollen auch die Möglichkeit bekommen, sich zu ihren Erfahrungen auszutauschen sowie Wünsche, Ziele und Ideen für ihre weitere Arbeit zu formulieren. So werden Synergien zwischen Trägern geschaffen, um gemeinsame Projektideen zu entwickeln.

Datum:

01.03.2020 (Essen)
09.07.2020 (Burgenlandkreis)
23.07.2020 (Augsburg)
24.07.2020 (Tübingen)

Kontakt:

Michael Kuhl
m.kuhl@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes BePart – Teilhabe beginnt vor Ort! statt.

Das Projekt wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.