Narrative in syrischen Communitys

Narrative in syrischen Communitys

Workshop zur Auswertung von Community-Interviews für die Bildungsarbeit

Im Auftrag des Projekts Der Gang der Geschichte(n) wurden über mehrere Monate Interviews mit nach Deutschland zugewanderten Syrerinnen und Syrern durchgeführt. In diesem Workshop werden die Interviews im Hinblick auf vorhandene Narrative zu Jüdinnen und Juden, zum Judentum, zur Shoah und zu Israel ausgewertet. Ziel ist es, Narrative und Gegennarrative zu identifizieren, die sich als Grundlage für die antisemitismuskritische Bildungsarbeit eigenen.

In einem weiteren Schritt werden einzelne Narrative hinsichtlich ihres Ursprungs, ihrer Ausdrucksformen und ihrer Funktion(en) untersucht und kontextualisiert. Abschließend werden erste Überlegungen angestellt, wie sich die Ergebnisse in zielgruppenspezifische Bildungsmaterialien übertragen lassen.

Datum:

19.06.2020

Kontakt:

Tanja Lenuweit
t.lenuweit@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Der Gang der Geschichte(n) in Kooperation mit dem Zentrum für Antisemitismusforschung statt.

Das Projekt wurde unter der Schirmherrschaft von Außenminister Heiko Maas entwickelt.

Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Auswärtigen Amt.

Logo der Bundeszentrale für politische Bildung     Logo: Auswärtiges Amt Logo: Zentrum für Antisemitismusforschung