Workshop zu Narrativen über Jüdinnen und Juden in Syrien mit Ansar Jasim

Online-Seminar für Teamende der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus

Der Workshop wird gemeinsam mit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) veranstaltet. Die Teilnehmenden sind Mitarbeitende, Teamende und Peers der KigA.

Referentin ist Ansar Jasim, die für das Projekt Der Gang der Geschichte(n) eine Recherche zu Narrativen über Jüdinnen und Juden, das Judentum, die Shoah und Israel in Syrien durchgeführt hat. Sie stellt in dem Workshop ausgewählte Ergebnisse ihrer Forschung zur Diskussion.

Im Fokus des vierstündigen interaktiven Workshops stehen zwei miteinander verknüpfte Narrative über Jüdinnen und Juden, die sich vielfach in der syrischen Populärkultur wiederfinden, aber auch Teil der offiziellen syrischen Staatsräson sind. Thematisiert werden aber nicht nur die vorgestellten Narrative selbst, sondern auch ihre Widersprüche, ihre Rezeption und die Veränderungen, die sie mit der Zeit erfahren haben. Ein weiterer Fokus liegt auf den ebenso vorhandenen Gegennarrativen.

Im Anschluss an die Präsentation diskutieren die Teilnehmenden in Arbeitsgruppen anhand von Reflexionsfragen über die vorgestellten Narrative und Gegennarrative. Abschließend stellen sie Überlegungen zu Relevanz und Anwendbarkeit von Ansar Jasims Rechercheergebnissen für die eigene Bildungsarbeit an.

Datum:

28.05.2020
09:30 – 13:30

Kontakt:

Tanja Lenuweit
t.lenuweit@minor-kontor.de

Der Workshop ist eine Kooperation mit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA).
Das Projekt Der Gang der Geschichte(n) wird gefördert von der Bundezentrale für politische Bildung und dem Auswärtigen Amt.