Connected Women

Teilhabe neueingewanderter Frauen in Kommunen partizipativ gestalten

Connected Women unterstützt mithilfe des Citizen-Science-Ansatzes ausgewählte Kommunen bei der (Weiter)Entwicklung bedarfsgerechter analoger und digitaler Angebote und Strukturen zur Stärkung der gesellschaftlichen Teilhabe neueingewanderter Frauen.

Kontakt:

Ildikó Pallmann
i.pallmann@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.01.2024 – 30.06.2026

Neueingewanderte Frauen haben häufig kaum Kontakte außerhalb ihrer eigenen Communities. Zumeist nicht selbst gewählt, hat dies direkte Auswirkungen auf ihre gesellschaftliche Teilhabe, da diese von einem vielfältigen sozialen Netzwerk positiv beeinflusst wird. Eine wichtige Rolle kommt hierbei den Kommunen zu. Diese halten vielerorts partizipative Angebote bereit, neueingewanderte Frauen werden davon allerdings häufig nicht erreicht.

An dieser Stelle setzt Connected Women an. Mithilfe des Citizen-Science-Ansatzes unterstützt Minor gemeinsam mit Co-Forscherinnen aus verschiedenen Communities ausgewählte Kommunen dabei, die gesellschaftliche Teilhabe neueingewanderter Frauen mithilfe bedarfsgerechter analoger und digitaler Angebote und Strukturen nachhaltig zu stärken und sie darüber langfristig als aktive Mitgestalterinnen kommunaler Strukturen zu gewinnen.

Indem neueingewanderte Frauen als Expertinnen ihre Erfahrungen und Perspektiven in den gesamten Prozess aktiv einbringen, trägt Connected Women dazu bei, ihre Bedarfe hinsichtlich gesellschaftlicher Teilhabe auf kommunaler Ebene sichtbar zu machen und somit gesellschaftspolitische Diskurse vielfältiger zu gestalten.

Ausschreibung für Kommunen

Sie möchten neueingewanderte Frauen als aktive Mitgestalterinnen Ihrer Kommune gewinnen und gesellschaftspolitische Diskurse dadurch vielfältiger gestalten? Sie sind der Meinung, dass dies am besten gelingt, wenn Sie hierfür die Perspektive neueingewanderter Frauen aus Ihrer Kommune einbinden?

Dann werden Sie Teil des Projektes Connected Women und entwickeln Sie gemeinsam mit neueingewanderten Frauen bedarfsgerechte Konzepte für analoge und digitale Formate und Strukturen, die die gesellschaftliche Teilhabe neueingewanderter Frauen nachhaltig stärken und verankern.

FAQ zum Bewerbungsprozess für Kommunen:

Download als PDF (< 1 MB)

Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

Logo der Robert Bosch Stiftung