European Platform of Deradicalising Narratives

Das internationale Projekt „EDNA – European Platform of Deradicalising Narratives“ ermittelt, bei welcher Art von Narrativen bzw. Erzählungen begründet angenommen werden kann, dass sie „deradikalisierende Narrative“ sind und als solche erfolgreich pädagogisch und medial eingesetzt werden können.

Kontakt:

Christian Pfeffer-Hoffmann
c.pfeffer@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.11.2014 – 31.12.2014

Das Projekt wird von Minor gemeinsam mit Violence Prevention Network e. V. umgesetzt. Im Teilprojekt von Minor sollen auf wissenschaftlicher Basis deradikalisierende Narrative gesammelt, generiert, analysiert und aufbereitet werden. Hierfür werden vor allem Interviews mit Menschen mit (ehemals) radikalem, extremistischem oder fundamentalistischem Hintergrund geführt – aber auch mit Familienangehörigen, Bekannten, lokalen Gemeindemitgliedern, Expertinnen und Experten sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen der Deradikalisierungsarbeit.

Darauf aufbauend werden in einem anderen Teilprojekt diese Narrative für eine Website aufbereitet und mit entsprechenden Kommentierungen und Hintergrundmaterialien versehen, sodass sie verbreitet werden und in der öffentlichen Diskussion sowie in verschiedenen Kontexten der Bildungs‐ und der intensivpädagogischen Arbeit der Prävention und Deradikalisierung genutzt werden können.

Veröffentlichungen

Das Projekt wird gefördert vom Directorate-General Home Affairs der Europäischen Kommission und von der Bundeszentrale für politische Bildung.

Logo der Europäischen Kommission  Logo der Bundeszentrale für politische Bildung