Zusammen Leben – Zusammen älter werden

Freizeitangebote für Menschen ab 60 Jahren in Moabit-West

„Zusammen Leben – zusammen älter werden“ schafft zielgruppenspezifische Angebote für Menschen ab 60 Jahren, indem kulturelle Freizeit-, Informations- und Beratungsangebote partizipativ mit den Teilnehmenden entwickelt und an unterschiedlichen Orten in Moabit West durchgeführt werden. Es gibt wohnortnahe Informationsmöglichkeiten für die Zielgruppe, die nach Ende der Projektlaufzeit weiter bestehen und aktualisiert werden.

Kontakt:

Hanna Essinger
h.essinger@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.11.2015 – 31.12.2019

Zielgruppe des Projektes „Zusammen leben – zusammen älter werden“ sind ältere Menschen über 60 Jahre, die in Moabit West leben. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass durch die geplanten Angebote auch ältere Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen werden.

Zielgruppenspezifische Angebote partizipativ gestalten

Durch das Projekt wollen wir zielgruppenspezifische Angebote entwickeln, indem kulturelle Freizeit-, Informations- und Beratungsangebote partizipativ mit den Teilnehmenden entwickelt und an unterschiedlichen Orten in Moabit West durchgeführt werden. Es gibt wohnortnahe Informationsmöglichkeiten für die Zielgruppe, die nach Ende der Projektlaufzeit weiter bestehen und aktualisiert werden.

Selbstbestimmtes Engagement im Alter stärken

Das Projekt entwickelt neue, wirkungsvolle und zielgruppenspezifische Ansprachemethoden, um die geplanten Maßnahmen sinnbringend durchzuführen und nachhaltig verankern zu können. Die Interessen und Wünsche der Teilnehmenden stehen bei der Auswahl der Angebote im Vordergrund. Dazu gehören je nach Bedarf biographische Erzählwerkstätten der kulturellen Vielfalt, Kiezspaziergänge, Informations- und Beratungsangebote. Wir beschäftigten uns umfassend mit der Wahl der Seniorinnenvertretung und Seniorenvertretung und besprechen die aktuellen Entwicklungen im Kiez. Feste Bestandteile der wöchentlichen Begegnungsangebote bilden interaktive musikalische und literarische Nachmittage, Gesellschaftsspiele sowie weitere kulturelle Freizeitangebote im Kiez. Damit wird der Grundstein für ein kontinuierliches, weitestgehend selbständig und ehrenamtlich organisiertes Angebot gelegt, das über die Projektlaufzeit hinaus eigenständig weitergeführt werden soll.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bezirksamts Mitte von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit gefördert.

Logo der Fördergeber des Projektes