Ein Bildungsansatz für Demokratieförderung im Übergangssystem

Theoretische Perspektiven und praktische Erfahrungen

Bildungsforschung bzw. -theorie und praktische Bildungsarbeit beeinflussen sich gegenseitig. So entwickeln sich beide Felder weiter, sammeln die darin Tätigen wertvolles Wissen und Erfahrungen für ihre eigene Arbeit. Nur geschieht dies selten bewusst im Rahmen einer umfassenden Auseinandersetzung. Wir stellen in unserem vierten Fachaustausch unser Konzept eines Bildungsansatzes als Bindeglied zwischen Theorie und Praxis vor und kommen zu folgenden Fragen ins Gespräch:

  • Welche Perspektiven und Grundüberzeugungen sind grundlegend für die eigene Arbeit im Übergangsbereich?
  • Wie beeinflussen Bildungsansätze konkrete Methoden, Materialien und Konzepte für die Arbeit im Feld?
  • Wie kann die Bildungsforschung von praktischen Erfahrungen der Bildungsarbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen im Übergangsbereich profitieren?

Ausgangspunkt und Grund für diesen Austausch ist ein Mangel an Bildungsmaterial im Bereich der Demokratiebildung, das explizit für den Übergangsbereich konzipiert und öffentlich zugänglich ist. Im Bestreben, diese Lücke zu füllen, stellen wir die Frage, ob es genügt, andere Konzepte der beruflichen Bildung für die Arbeit im Übergangsbereich zu übersetzen und nutzbar zu machen, oder ob eigene Zugänge und darunter auch ein eigener Bildungsansatz für diese Arbeit notwendig sind.

Zielgruppe: Praktiker*innen aus den Handlungsfeldern des Übergangssystems, der beruflichen, sowie der außerschulischen politischen Bildung; auch interessierte Kolleg*innen aus der Wissenschaft sind herzlich willkommen

Datum:

22.02.2022

Kontakt:

Tanja Berg
t.berg@minor-kontor.de

Dokumentation:

Download als PDF (0,5 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes Demokratieförderung im Übergangssystem veröffentlicht.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und von der Robert Bosch Stiftung.

Logo: BFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie LebenLogo: Robert Bosch Stiftung