Abschlusspublikation Women's Science

Abschlusspublikation Women’s Science

Situationen, Bedarfe und Visionen geflüchteter Frauen

Janine Ziegler, Ildikó Pallmann, September 2020

Im Rahmen des partizipatorischen Forschungsprojektes Women’s Science haben neun Co-Forscherinnen in sechs Einzelprojekten ein Jahr lang ehrenamtlich zu unterschiedlichen Aspekten des Themas gesellschaftliche Teilhabe von Frauen mit Fluchterfahrung geforscht. Mit Unterstützung des Minor-Projektteams entwickelten die Co-Forscherinnen die jeweiligen Analysefragen und Befragungsmethoden und führten eine Erhebung nach selbst gewähltem Forschungsdesign durch.

Indem die am Projekt teilnehmenden Co-Forscherinnen selbst zu ihren Lebenswirklichkeiten und den sich daraus ergebenden Bedarfen und Forderungen geforscht haben, gewinnen diese eine Authentizität, wie sie in bisherigen Untersuchungen bzw. Projekten mit der Zielgruppe in vergleichbarer Form kaum gegeben ist.

Die Ergebnisse tragen damit dazu bei, dass geflüchtete Frauen eine Stimme im öffentlichen Raum erhalten und so Diskussions- und Bildungsprozesse in unterschiedlichen Communities sowie in Politik und Verwaltung befördern.

In der entstandenen Publikation werden die Ergebnisse und Erkenntnisse der Co-Forscherinnen zusammengefasst dargestellt und die Methode des Projektes näher erläutert.

Co-Forscherinnen und Autorinnen:

Lama Ahmad, Mahar Albaher Ali, Madeha Alsaleh, Yasmen Ayoud, Niveen Fathallah, Nahid Haghighi, Alaa Muhrez, Nadin Shikhi, Zarlasht Waziri Bismellah

Kontakt:

Ildikó Pallmann
i.pallmann@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

100 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (8,0 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes Women’s Science – Situationen, Bedarfe und Visionen geflüchteter Frauen veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Logo der Robert Bosch Stiftung