Neue Forschungsergebnisse zur
Freiwilligenarbeit mit Geflüchteten

Perspektiven auf einen sich etablierenden
Bereich zivilgesellschaftlichen Engagements

Julius Linnert, Februar 2018

Dieses Working Paper des Projektes „Perspektive Teilhabe“ legt den Fokus auf aktuelle Entwicklungen im freiwilligen Engagement mit und von Geflüchteten. Die Bereitschaft, sich freiwillig zu engagieren ist in Deutschland nach wie vor hoch. Das Paper geht den Fragen nach, welche Strukturen des freiwilligen Engagements sich verfestigen konnten und wie sich die Anforderungen an das freiwillige Engagement verändert haben.

Der Text beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Faktoren, die das Engagement beeinflussen. Dazu zählen Themen wie finanzielle Förderungen, geographische Besonderheiten aber auch ggf. eine Religionszugehörigkeit oder eine Migrationsgeschichte der Freiwilligen. Fragen der Verstetigung und der gesellschaftlichen Wirkung werden vor dem Hintergrund des Ziels einer Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von geflüchteten Menschen im Einwanderungsland Deutschland diskutiert.

Kontakt:

Tanja Berg
t.berg@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

25 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (1,3 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes „Perspektive Teilhabe“ veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Logo der Bundeszentrale für politische Bildung
Logo der Robert Bosch Stiftung