Migrationsberatung 4.0 – Gute Arbeit in Deutschland

Zwischenbericht zur Erweiterung des Projekts

Melina Garcin, Rositsa Mahdi

September 2020

Das Modellprojekt „MB 4.0 – Gute Arbeit in Deutschland“ hat im Frühjahr 2020 eine wichtige Erweiterung bekommen: neben der polnischen, bulgarischen und rumänischen Community werden im Rahmen des Projekts sieben neue Communities (Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Spanisch und Ungarisch) betreut und unterstützt. Neue Mitarbeitende, die auf vielen Plattformen und in zahlreichen Gruppen tätig sind, bereichern die im Jahr 2018 begonnene aufsuchende Beratung des Projekts in den sozialen Medien. Das Projekt „MB 4.0“ richtet sich nun an die zehn größten EU-Einwanderungsgruppen in Deutschland und erreicht damit neue Dimensionen.

Die digitale Präsenz des Projekts „MB 4.0“ und die Beratungsarbeit findet in 735 Social Media Spaces statt und wächst immer weiter. Somit begleiten wir die Arbeitsmarktintegration und die Orientierungs-, Integrations- und Teilhabeprozesse von fast 8 Millionen Nutzerinnen und Nutzern.

Dieser Bericht bietet einen Überblick über den Aufbau der Beratungsarbeit in den neu eingeführten Sprachen sowie die Weiterentwicklung der seit 2018 betreuten Sprachen.

Kontakt:

Rossina Ferchichi
r.ferchichi@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

32 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (1 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes „Migrationsberatung 4.0“ veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Gleichbehandlungsstelle EU-Arbeitnehmer der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert.