EU-Zuwanderung nach Deutschland

Analysen zur Diversität von EU-Zugewanderten in Deutschland

Christian Pfeffer-Hoffmann (Hrsg.), September 2019

In Deutschland leben 4,7 Millionen Menschen mit der Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Mitgliedstaates. Ihre Anzahl ist in den letzten 10 Jahren um mehr als 80 % gestiegen. Die EU-Zuwanderung nach Deutschland stellt somit neben der Fluchtmigration ein wesentliches Phänomen im Migrationsgeschehen dar.
Dabei handelt es sich um ein sehr vielschichtiges, diverses Phänomen. 4,7 Millionen Menschen lassen sich selbstverständlich nicht über einen Kamm scheren. Sie kommen aus verschiedenen Himmelsrichtungen nach Deutschland, aus verschiedenen Beweggründen, mit unterschiedlichen (Bildungs-)Biografien und mit unterschiedlichen Zielen für ihren Aufenthalt in Deutschland. Auch in Bezug auf ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen lassen sich erhebliche Differenzen feststellen.
Ziel dieses Buches ist es, zu verschiedenen wichtigen gesellschaftlichen Bereichen vorhandene Kenntnisse zusammenzutragen und so einen Beitrag zu einem differenzierten Verständnis der EU-Binnenmigration nach Deutschland zu leisten.

Kontakt:

Marianne Kraußlach
m.krausslach@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

202 Seiten
ISBN 978-3-86387-992-1

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (3 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes „Gute Arbeit in Berlin“ veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.