Gute Arbeit für zuwandernde EU-Fachkräfte in Berlin

Arbeitsmarktintegration von EU-Fachkräften – Analyse, Matching und Strategien

Im Fokus des Projektes steht die Förderung der guten (Arbeitsmarkt-)Integration von EU-Zugewanderten in Berlin: Hierzu analysieren wir ihre Lebens- und Arbeitssituation, ihren Zugang zu integrationsrelevanten Regelsystemen und die Potenziale neuer Arbeitsformen. Zudem werden innovative Ansätze zur Vermittlung von Informationen über den Arbeitsmarkt erprobt.

Kontakt:

Anne von Oswald
a.oswald@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.01.2017 – 31.12.2019

Analyse

Minor liefert fortlaufend Analysen zur Entwicklung der Zielgruppe der neuzugewanderten EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in Berlin. Auf diese Weise können Änderungstendenzen festgestellt und Schlüsse für Bleibestrategien gezogen werden.

Zudem werden mithilfe empirischer Untersuchungen und Forschungs-Workshops Zusammenhänge zwischen Arbeitsmarktintegration und Wohnungsnotfällen bei EU-Zugewanderten sowie ihr Zugang zu integrationsrelevanten Regelsystemen beleuchtet.

Auch die Integrationspotenziale neuer Arbeitsformen (wie Crowdworking oder transnationale Selbstständigkeit) werden im Rahmen zweier Forschungs-Workshops erfasst. Ziel ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, ob und inwiefern diese neuen Arbeitsformen EU-Zugewanderten eine qualifikationsadäquate und zügige Arbeitsmarktintegration ermöglichen.

Matching

Daneben werden eine Reihe von Informations- und Matchingworkshops organisiert. Es werden jeweils Herausforderungen der Arbeitsmarktintegration in einer Branche aufgegriffen und bearbeitet. Dazu kommen interessierte EU-Zugewanderte mit Arbeitgebenden (bzw. deren Organisationen) sowie Expertinnen und Experten der Branche zusammen. Darüber hinaus werden auch Workshops in einer Herkunftssprache zu Arbeitsmarktthemen angeboten.

In der Veranstaltungsreihe „Offenes Berlin“ werden drei bis vier Abendveranstaltungen durchgeführt, die sich an diejenigen Zugewanderten richten, die ihre europäischen Länder auch aus politischen oder kulturellen Gründen verlassen haben. Mit ihnen soll diskutiert werden, welche Angebote der Integration für sie wichtig sind und welche Chancen für Berlin durch ihre Zuwanderung entstehen.

Zukunftsstrategien und europäische Vernetzung

Auf der Grundlage der Analysen zum Wandel der Zielgruppen, zu Wohnungsnotfällen von EU-Zugewanderten und deren Zugang zu Regelsystemen sowie der Integrationspotenziale im Bereich Arbeit 4.0 erarbeitet Minor mit der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Strategien für die Integration von EU-Fachkräften. Dabei soll auch auf eine Vernetzung der Integrationsarbeit mit EU-Zugewanderten auf EU-Ebene hingearbeitet werden.

Die politische und gesellschaftliche Integration von EU-Zugewanderten soll durch die Förderung ihrer Wahlbeteiligung an den Europawahlen 2019 gestärkt werden. Aus diesem Grund wird von März bis Mai 2019 für die Europawahl eine Informationskampagne in den sozialen Medien durchgeführt. Diese wird von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung kofinanziert.

„Gute Arbeit in Berlin“ ist das Folgeprojekt von „Neue Arbeitsmigration in Berlin“.

Matching- und Informationsworkshops

Veranstaltungsreihe „Offenes Berlin“

Forschungsworkshops

Europäische Vernetzung

Analysen: Working Papers und Berichte

Analysen: Bücher

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.