Fluchterfahrungen in Vergangenheit und Gegenwart

Kontinuitäten und Diskontinuitäten

We Refugees. Digitales Archiv zu Flucht in Vergangenheit und Gegenwart stellt individuelle Schicksale und den Mikrokosmos Stadt als Ort der Zuflucht und des Neuanfangs in den Mittelpunkt. Es bietet für die historisch-politische Bildungsarbeit aufgearbeitete historische und aktuelle Erfahrungen zu Flucht und Neuanfang in ausgewählten Städten der Zuflucht und der Aufnahme. Das Archiv soll neue Verbindungslinien und Erklärungsansätze für die europäische und internationale Erinnerungs- und Bildungspolitik. Es ist hier verfügbar.

Die Live Veranstaltung schließt an das Ziel von We Refugees Archiv an und geht der Frage der Ver-gleichbarkeit von Fluchterfahrungen in Vergangenheit und Gegenwart nach. Sie beginnt mit dem Vor-trag “Journeys from the Abyss: Refugees then and now” von Tony Kushner in englischer Sprache. Es folgt eine literarische Lesung über Flucht- und Exilerfahrungen mit der kurdisch-syrischen Lyrikerin Widad Nabi und Jutta Rosenkranz, die Leben und Werk (Lyrik und Prosa) von Mascha Kaléko vorstellt. Anschließend wird es eine Gesprächsrunde geben, an der Zuschauer*innen über digitale Kanäle mit Fragen teilnehmen können.

Programm der Veranstaltung:

Download als PDF (0,3 MB)

Datum:

15.05.2020: 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort:

Digitale Veranstaltung, live übertragen aus dem Ratssaal der evangelischen Kirche Deutschlands

Kontakt:

Anne von Oswald
a.oswald@minor-kontor.de

Zum Facebook-Event

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes We Refugees statt.

Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft. Kofinanziert durch das Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ der Europäischen Union.