Kultur Cottbus 2013

Das Thema „Linksextremismus“ durch Videos bearbeiten

Das Thema „Linksextremismus“ wird durch Diskussionsrunden zum Extremismusbegriff wieder neu angestoßen. Diese Diskussionen finden in verschiedenen Settings statt. Die künstlerische Auseinandersetzung wird durch die Kunstform Video umgesetzt, wodurch der Prozess der Meinungsbildung der Jugendlichen kreativ dokumentiert wird.

Die Jugendlichen erfahren durch die unterschiedlichen Angebote eine realitätsnahe Auseinandersetzung mit linken Einstellungsmustern innerhalb der Gruppe und ihrer Umgebung. Die verschiedenen Angebote integrieren die Lebenswelten der Jugendlichen unmittelbar. So konnten festgefahrene Einstellungsstrukturen und Verhaltensmuster aufgebrochen werden.

Videoworkshop in Montreuil

Vier Cottbusser Teilnehmende erhalten die Chance, nach Montreuil (Frankreich) zu reisen, um gemeinsam mit Jugendlichen aus anderen europäischen Ländern an einem „Jugend in Aktion-Seminar“ zum Thema Film- und Videoarbeit in Jugendprojekten teilzunehmen.

Kulturschock-Film

Zum Projektende wird ein differenzierter Dokumentationsfilm präsentiert, der politische Motive linksaffiner Begründungszusammenhänge darstellt.

Steckbrief zum Filmnachmittag:

Download als PDF (1,6 MB)

Steckbrief zum Videoworkshop in Montreuil:

Download als PDF (1 MB)

Steckbrief zum Kulturschock-Film:

Download als PDF (3,2 MB)

Jugendliche beim Workshop 2013

Kontakt:

Elisabeth Hoffmann
e.hoffmann@minor-kontor.de

„Kultur Cottbus 2013“ ist Teil des Projektes „Kulturschock“.

Gefördert wird „Kulturschock“ durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben und durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Logo des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben                 Logo der Initiative Demokratie stärken