Magnet Berlin EU-Zuwanderung

Vorstellung der Expertise zur EU-Zuwanderung nach Berlin

Auf der Veranstaltung wird die Expertise zur freien Zuwanderung nach Berlin aus Polen, Rumänien, Bulgarien und Frankreich vorgestellt. Die Expertise basiert auf den Ergebnissen der Umfrage unter den vier Communities in Berlin, die u. a. mit der Unterstützung der Community-Vertreterinnen und Vertreter sowie der Beratungsinstitutionen zustande gekommen ist. Durch eine Einbindung der Ergebnisse aus der „Langzeitanalyse Neue Arbeitsmigration“ in Bezug auf die Zuwanderung aus Spanien und Italien nach Berlin lassen sich aktuelle Studienergebnisse zu den sechs größten europäischen Neueinwanderungsgruppen vorstellen und diskutieren.

Im Ergebnis werden neben dem Transfer der Studienergebnisse auch Handlungsempfehlungen für den Berliner Arbeits- und Ausbildungsmarkt diskutiert. Folgende Themen stehen im Fokus:

  • Vorstellung der Ergebnisse der Umfragen;
  • Diskussion der Ergebnisse mit den Communities: Decken sich die Ergebnisse mit den Erfahrungen der Communities?
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung von Strukturen, die den Zugang von Neuzugewanderten auf den Berliner Ausbildungs- und Arbeitsmarkt verbessern.

Programm der Veranstaltung:

Download als PDF (0,4 MB)

Vorstellung der Ergebnisse der Expertise durch Christian Pfeffer-Hoffmann – „Zuwanderung nach Berlin aus Bulgarien, Frankreich, Polen und Rumänien“:

Download als PDF (1 MB)

Publikum der Veranstaltung Magnet Berlin

Datum:

03.11.2015

Ort:

Centre Français de Berlin, Müllerstraße 74, 13349 Berlin

Kontakt:

Marianne Kraußlach
m.krausslach@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Fachkräftesicherung durch Integration zuwandernder Fachkräfte aus dem EU-Binnenmarkt statt.

Das Projekt wird aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen finanziert.

Logo der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen