Medien als Brücke

Fachcolloquium über den Mehrwert medienpädagogischer Projekte

Unter dem Motto „Medien als Brücke“ wird bei diesem Fachcolloquium über den Mehrwert medienpädagogischer Projekte in der beruflichen Bildung und Qualifizierung diskutiert.

Unter der Tagesmoderation von Frau Dr. Sandra Hofhues (Zeppelin Universität Friedrichshafen) begrüßen Dr. Christian Pfeffer-Hoffmann (Minor/Verbundkoordination Gadime) und Dr. Guido Bröckling (Universität Leipzig/Wissenschaftliche Begleitung Gadime) die angereisten Gäste und informieren über den geplanten Ablauf des Colloquiums.

Anschließend stellen die Projekte META (Medienzentrum Parabol Nürnberg/Fabian Fiedler), SALTO (Zeppelin Universität Friedrichshafen/Marianne Heiden), KOLA (Technische Universität Kaiserslautern/Jan Hellriegel) und Gadime (Minor/Daniela Nicolai) ihre unterschiedlichen Sichtweisen und Erfahrungen zum Thema „Mehrwert“ medienpädagogischer Projekte dar.

Marktplatz der Projekte

Die Teilnehmenden nutzen im Anschluss daran die Möglichkeit, auf dem „Marktplatz“ die Impulse aufzunehmen und mit den Projektbeteiligten zu diskutieren. Die vorgestellten Ergebnisse bieten viel Raum zum regen Austausch und zur Diskussion.

Die Impulsvorträge von Prof. Dr. Bernd Schorb („Medienpädagogik in der beruflichen Bildung“) und von Prof. Dr. Thomas Hofsäss („Berufliche Bildung und besonderer Förderbedarf“) beschäftigen sich mit grundsätzlichen Fragen der (Medien-)Pädagogik in der beruflichen Bildung und insbesondere der Bedeutung digitaler Medienkompetenz für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf sowiefür Benachteiligte, Lernbeeinträchtigte und Lernbehinderte.

In der abschließenden Diskussion werden die Fragen des Vormittags und der Impulsvorträge aufgegriffen und mit den Gästen diskutiert: Wie ermöglichen medienpädagogische Projekte einen Mehrwert für die berufliche Bildung? Wo liegen Chancen und Grenzen ganzheitlicher Medienkompetenz?

Bedingungen eines erfolgreichen Medienhandelns

Das Fazit des Colloquiums lautet: Für ein erfolgreiches Medienhandeln braucht es freien Zugang zu den entsprechenden Medientechniken und die Förderung einer flächendeckenden und theoretisch fundierten Medienkompetenz. Medienwissen und kritische Reflexion sollen und müssen ebenso vermittelt werden wie Handlungsfähigkeiten und -fertigkeiten im Umgang mit Medien. Nur wenn fragmentarisch vorhandene Kompetenzen der Jugendlichen zur Gestaltung ihrer Arbeits- und Lebenswelt dabei sinnvoll verbunden und konzeptionell integriert werden, können sie an der Gesellschaft konstruktiv teilhaben.

Teilnehmende des Fachcolloquiums Medien als Brücke

Datum:

26.06.2015

Ort:

Veranstaltungsort mit Anschrift

Kontakt:

Christian Pfeffer-Hoffmann
c.pfeffer@minor-kontor.de

Teilnehmende des Fachcolloquiums Medien als Brücke

Programm des Fachcolloquiums:

Download als PDF (0,6 MB)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Gadime – Ganzheitliche digitale Medienkompetenz in der beruflichen Qualifizierung statt.

Gadime wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Logo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung