Neue Arbeitsmigration aus Spanien und Italien nach Deutschland

Christian Pfeffer-Hoffmann (Hrsg.), November 2015

Eine wachsende Mobilität verändert Europa. Deutschland ist seit einigen Jahren ein Magnet für Einwandernde und hat sich in beeindruckender Weise geöffnet. In den vergangenen Jahren hat die Neue Arbeitsmigration aus anderen EU-Staaten den größten Teil der Zuwanderung ausgemacht.

Diese Neue Arbeitsmigration ist u. a. geprägt durch eine hohe Mobilität, ein überdurchschnittliches Bildungsniveau und einen geringen Altersdurchschnitt der Neueinwandernden. Sie stellt höhere Anforderungen an Betriebe sowie Bildungseinrichtungen bei deren beruflicher und sozialer Integration und wirft völlig neue Aspekte auf, wie z. B. die Migration in die Duale Berufsausbildung und die starke Nutzung sozialer Medien für Informationen und zum Community-Building.

Dieses Buch fasst Erkenntnisse aus zwei Projekten zusammen und untersucht diese südeuropäische Zuwanderung. Minor hat sich als eine der ersten Institutionen mit der empirischen Erforschung der Neuen Arbeitsmigration aus Italien und Spanien beschäftigt.

Kontakt:

Christian Pfeffer-Hoffmann
c.pfeffer@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

490 Seiten
ISBN 978-3-86387-673-9

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (6,9 MB)

Bestellung über Amazon

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes „Langzeitanalyse Neue Arbeitsmigration“ veröffentlicht.

Das Projekt wird von dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert.

Logo des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge