Religiös eingebundenes Engagement in der Freiwilligenarbeit von und mit Geflüchteten

Working-Paper IV des Projekts Perspektive Teilhabe

Tanja Lenuweit, August 2019

Im vierten Working Paper des Projekts Perspektive Teilhabe setzen sich Autorinnen und Autoren mit unterschiedlichem religiösen Hintergrund mit religiös eingebundenem Engagement für Geflüchtete auseinander.

Tanja Berg und Rebecca de Vries geben eine jüdische Perspektive auf das Engagement mit Geflüchteten und erläutern die Rolle von jüdischen Ethiken, aber auch die Relevanz von eigenen und familiären Flucht- und Verfolgungserfahrungen oder Fluchterzählungen innerhalb von jüdischen Gemeinden. Michael Haas betrachtet das Engagement mit Geflüchteten aus katholische Perspektive und verknüpft in seinem Text humanistische und christliche Werte.

Natalia Loinaz erläutert das Engagement aus muslimischer Sicht. Sie berichtet aus eigenen praktischen Erfahrungen über das Engagement für Geflüchtete und zeigt die Wechselbeziehung zwischen muslimischem Engagement, Integrationsprozessen und der Mehrheitsgesellschaft auf.

Silke Radosh-Hinder liefert eine evangelische Perspektive auf die freiwillige Arbeit mit Geflüchteten. Sie setzt sich mit Asyl in der Kirche auseinander und stellt verschiedene Initiativen vor.

Kontakt:

Tanja Lenuweit
t.lenuweit@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

49 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (0,7 MB)

Diese Publikation wurde von der „Perspektive Teilhabe“ veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Logo Bundeszentrale für politische BildungLogo der Robert Bosch Stiftung