Religiöses Engagement

Herausforderungen und Chancen religiös eingebundenen Engagements

Der vierte Fachaustausch des Projekts „Perspektive Teilhabe“ findet am 23. März 2018 zum Thema „Herausforderungen und Chancen religiös eingebundenen Engagements für und von Geflüchteten“ statt. Akteure aus verschiedenen Religionen und religiös gebundenen Organisationen diskutieren gemeinsam über Probleme und auch Möglichkeiten des Engagements in religiös gebundenen Initiativen. Dabei stehen folgende Fragen im Fokus: Ist die eigene Religion tatsächlich von Bedeutung, wenn sich Freiwillige in religionsgebundenen Gruppen für Geflüchtete organisieren oder nicht – und wenn ja, woran macht sich das fest? Spielen unterschiedliche religiöse Kulturen, Sozialisation und Werte in der praktischen Arbeit mit Geflüchteten eine Rolle – und wenn ja, wie zeigt sich das? Welchen Stellenwert haben religiöse Überzeugungen, Prägungen oder Verortungen sowohl bei den Organisationen, Gruppen und Initiativen als auch bei den Freiwilligen selbst?

Im Fachgespräch werden sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede im Engagement zwischen unterschiedlichen religiös gebundenen Organisationen herausgearbeitet und gefragt, in welchen Bereichen Ähnlichkeiten in den Strukturen und Wertvorstellungen genutzt werden können. Im Gespräch wird aber auch deutlich, inwiefern sich die Positionen und Rollen in der Gesellschaft verschiedener religiös gebundener Organisationen unterscheiden und welche Auswirkungen dies auf das Engagement mit sich bringt.

Datum:

23.03.2018

Ort:

Minor- Projektkontor für Bildung und Forschung, Alt-Moabit 37, 10555 Berlin

Kontakt:

Tanja Berg
t.berg@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Perspektive Teilhabe“ statt.

Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Robert Bosch Stiftung.

Logo der Robert Bosch Stiftung