Should I Stay or Should I Go?

Auswanderung von Personen mit und ohne deutsche Staatsangehörigkeit

Miguel Montero Lange, Paul Becker, Antonia Koßler und Christian Pfeffer-Hoffmann, März 2020

Seit über einem Jahrzehnt ist der Diskurs zu Migration in Deutschland von einer wachsenden Zuwanderung geprägt. Abwanderung spielt dabei selten eine Rolle und wird, wenn, dann nur für deutsche Staatsangehörige thematisiert. Gleichzeitig werden Fragen der Zuwanderung sehr oft mit dem demografischen Wandel und dem wachsenden Bedarf an Arbeitskräften verbunden. Aus dieser Perspektive ist die Frage, wer Deutschland (wieder) verlässt, insbesondere nach demografischen Merkmalen, nach Arbeitsmarkterfahrung und -passung zu analysieren. Es fällt auf, dass die Aufenthaltsdauer von Ausgewanderten im erwerbsfähigen Alter steigt. Dies deutet auf eine verstärkte Niederlassung in den Zielstaaten hin.

Die Gründe für die höhere Attraktivität der Zielstaaten und die ausschlaggebenden Faktoren dafür sind bisher nur teilweise erforscht. Das Working Paper 03/2020 der Fachstelle Einwanderung widmet sich mittels nationaler und internationaler Statistiken einer ersten Analyse.

Kontakt:

Paul Becker
p.becker@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

42 Seiten

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (3,0 MB)

Diese Publikation wurde von der Fachstelle Einwanderung veröffentlicht.

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert.