Fachstelle Einwanderung

Expertise, Analyse und Vernetzung zu Neueinwanderung und Arbeitsmarktintegration

Die Fachstelle Einwanderung arbeitet in der Förderrunde 2019-2022 zu Themen der Neueinwanderung und Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen. Ziel ist der Ausbau der Expertise und die Vernetzung von Akteur*innen innerhalb und außerhalb des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“. Die Fachstelle Einwanderung wurde im Rahmen der Förderperiode 2015-2018 eingerichtet und ist seitdem bei Minor – Projektkontor für Bildung und Forschung gGmbH angesiedelt.

Kontakt:

Christian Pfeffer-Hoffmann
c.pfeffer@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.01.2019 – 31.12.2022

Webseite: www.netzwerk-iq.de

Arbeitsschwerpunkte

  • Analysen und Publikationen zu Themen der Neueinwanderung und Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen für die IQ-Projekte, Akteur*innen der Praxis und die Fachöffentlichkeit.
  • Bundesweite Vernetzung der Teilprojekte “Faire Integration“, Organisation und Durchführung von Schulungen für die Berater*innen sowie Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Projektvorhabens auf IQ-Netzwerk-Ebene. Die Fachstelle Einwanderung arbeitet hierzu eng mit Support Faire Integration (SFI) zusammen.
  • Juristische Expertise: Übersichten, Informationsmaterial und Schulungen zu ausgewählten (rechtlichen) Regelungen und Themengebieten sowohl für die Akteur*innen des Förderprogramms IQ als auch für weitere Akteur*innen der Praxis, Netzwerke und Programme.
  • Förderung langfristig nachhaltiger Strukturen im Kontext faire Arbeitsmarktintegration für Neuzugewanderte sowie Beratung und Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes.
  • Mehrmals jährliche Organisation des Gremiums Fachgruppe Einwanderung.
  • Vernetzung der IQ-Teilprojektträger und weiterer Akteur*innen des Handlungsfeldes, z. B. durch die Zusammenarbeit in nationalen und internationalen Gremien und Konferenzen.
  • Analyse, Entwicklung und Veröffentlichung von Handlungsempfehlungen, erfolgreichen Instrumenten oder Konzepten für Akteur*innen der Praxis und Politik, um die Integration von Neuzugewanderten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern.
  • Ermöglichung von Austauschen zwischen Fachwissenschaftler*innen und Vertreter*innen von Politik, Migrant*innenorganisationen, Projekten, Behörden, Sozialpartner*innen und der Zivilgesellschaft zur Arbeitsmarktintegration von Migrant*innen, z. B. im Rahmen von Fachveranstaltungen.

Gemeinsame Erklärung des Förderprogramms IQ zu Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt

Zur Erklärung vom 30.07.2020 (öffnet sich auf der Webseite des IQ-Netzwerks)

Veranstaltungen und Gremien

Colloquien

Plattform für den Wissenstransfer aus der Migrationsforschung in das Förderprogramm IQ

Fachforen

Förderung des Austauschs zwischen Akteuren der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Fachtagungen

Aktuelle Themen der Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten aus EU- und Drittstaaten

Thementage

Erfahrungs- und Wissensaustausch von IQ Akteuren zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter

Veröffentlichungsreihe „Profile der Neueinwanderung“

Working Papers und Handreichungen

04/2020

Arbeitshilfe Coronavirus und Aufenthaltsrecht

Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf den Aufenthalt von eingewanderten Fachkräften

06/2019

Gesetzesänderungen im Migrationspaket

Arbeitshilfe: Geplante Änderungen im sog. „Migrationspaket“ und weiteren Gesetzesentwürfen

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert.

X

Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
In Kooperation mit: