Geflüchtet, um zu bleiben?

Ukrainischer Arbeitsmarkt und sozio-demografisches Profil der Ukrainer*innen – Teil 2

Paul Becker, Doritt Komitowski, Juli 2022

Im ersten Teil der Analyse erörterte die IQ Fachstelle Einwanderung die bisherigen Tendenzen der Arbeitsmarktintegration von vor dem Krieg nach Deutschland zugewanderten ukrainischen Staatsangehörigen wie das sozio-demografisches Profil, die Arbeitsmarktbeteiligung und das Einkommensniveau (Becker & Komitowski 2022).

Um Unternehmen, Gesellschaft und Politik auf den Prozess der Arbeitsmarktintegration ukrainischer Geflüchteten gut vorzubereiten, sind genauere Daten und Erkenntnisse zu den mitgebrachten Qualifikationen und Potenzialen auf der einen Seite sowie zu der Aufnahmefähigkeit der regionalen Arbeitsmärkte auf der anderen Seite dringend erforderlich. Wer sind die Geflüchteten, die aus der Ukraine aktuell nach Deutschland kommen, hinsichtlich Alter und Geschlecht, familiärer Situation, Ausbildung und beruflicher Erfahrung? In welchen Berufsbereichen könnten sie ggf. aktuelle Bedarfe der Unternehmen in Deutschland decken? Derzeit ist es noch zu früh, um diese Fragen abschließend beantworten zu können. Erste Aussagetrends konnte jedoch die Untersuchung der Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten aus der Ukraine in Deutschland bzw. die Analyse des sozio-demografischen Profils der ukrainischen Bevölkerung und den ukrainischen Arbeitsmarktdaten vor dem Krieg aufzeigen.

Kontakt:

Paul Becker:
p.becker@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

19 Seiten

Diese Publikation wurde von der Fachstelle Einwanderung veröffentlicht.

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales