Thementage 5

Erfahrungs- und Wissensaustausch zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Zum fünften Mal treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der IQ-Landesnetzwerke zu den Thementagen „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ in Berlin. Neben einer Sensibilisierung für den Umgang mit von Traumata betroffenen Menschen geht es dabei auch um den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer möglichen Sekundärtraumatisierung.

Folgende Fragen des Themas „Traumata und posttraumatische Belastungsstörungen im Kontext von Flucht und Migration“ stehen im Fokus der Diskussion am ersten Tag des Treffens:

  • Wann spricht man von einer Traumatisierung?
  • Was ist eine posttraumatische Belastungsstörung?
  • Was sind Anzeichen einer Traumatisierung?

Strategien der Selbstfürsorge und zum Schutz vor sekundärer Traumatisierung werden am zweiten Tag beleuchtet und mit Blick auf die Beratungspraxis in IQ diskutiert:

  • Was sind Anzeichen einer Sekundärtraumatisierung?
  • Was muss ich tun, wenn ich diese Anzeichen an mir selbst oder an einer Kollegin bzw. einem Kollegen erkenne?

Thementage „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten“ der IQ Fachstelle Einwanderung

Datum:

28.11.2016 – 29.11.2016

Ort:

Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin

Kontakt:

Ildikó Pallmann
fe@minor-kontor.de

Die Thementage werden von der Fachstelle Einwanderung veranstaltet.

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert.

Logoleiste Bundesministerium für Arbeit, Bundesministerium für Bildung und Forschung und Bundesagentur für Arbeit