Zuwanderung aus dem Westbalkan

Differenziertes Bild der aktuellen Zuwanderung aus dem Westbalkan nach Berlin

Max Behrendt, Kareem Elcheikh, Marcus Engler, Vjollca Hajdari, Boris Zujko, Christian Pfeffer-Hoffmann (Hrsg.), Juli 2020

Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien: Diese sechs Länder werden unter dem Begriff Westbalkan zusammengefasst. Seit Mitte 2010er-Jahre ist eine neue Phase in der vielfältigen Geschichte der Migration aus der Region nach Deutschland angebrochen. Die Zuzüge von Menschen aus dem Westbalkan nach Deutschland und auch nach Berlin steigen. Dabei prägen zunächst hohe Asylantragzahlen und niedrige Schutzquoten zum einen und später Anstiege bei der Arbeitsmarktintegration zum anderen das Wanderungsgeschehen. Insbesondere die Einführung der sogenannten Westbalkanregelung hat in diesem Zusammenhang eine neue Dynamik mit sich gebracht. Historische, politische und juristische Hintergrundinformationen, statistische Analysen und Erkenntnisse aus Interviews mit Zugewanderten aus dem Westbalkan sowie Expertinnen und Experten werden in dieser Publikation zusammengetragen, sodass ein differenziertes Bild der aktuellen Zuwanderung aus dem Westbalkan nach Berlin entsteht.

Kontakt:

Max Behrendt
m.behrendt@minor-kontor.de

Weitere Informationen:

177 Seiten
ISBN 978-3-96729-048-6

Bezugsmöglichkeiten:

Download als PDF (11 MB)

Diese Publikation wurde im Rahmen des Projektes Europäisches Berlin veröffentlicht.

Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert.