Narrative zu Jüdinnen*Juden in Marokko

1. Einleitung

2. Jüdische Einflüsse in der marokkanischen Gesellschaft

Narrative über Jüdinnen*Juden, das Judentum, die Shoah und Israel in Marokko

Kurzvorträge von Dr. Abderrahmane Ammar

Dr. Abderrahmane Ammar, Januar 2022

In sechs kurzen Videos stellt Dr. Abderrahmane Ammar Ergebnisse seiner Recherchen zu Narrativen über Jüdinnen und Juden, Judentum, die Shoah und Israel in Marokko vor.

Einführend wird die Geschichte jüdischen Lebens in Marokko seit um 500 n. u. Z. umrissen. Marokkanisch-jüdische Identitäten und die Präsenz jüdischer Heiliger in der marokkanischen Kultur sind weitere Themen. Um das 20. Jahrhundert und die Gegenwart geht es in den Videos über die Wahrnehmung von Jüdinnen*Juden in verschiedenen politischen Strömungen, jüdische Marokkaner*innen in Literatur und Filmen, das Gefühl von Verlust jüdischen Lebens nach der Staatsgründung Israels 1948 und die Rezeption des Holocaust sowie Bilder von Israel in der marokkanischen Gesellschaft.

Die Recherche wurde im Auftrag des Projekts Der Gang der Geschichte(n) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden von Dr. Ammar im Oktober 2021 bei der Fachtagung Alte Geschichte(n) – Neue Narrative vor- und zur Diskussion gestellt.

Kontakt:

Tanja Lenuweit
t.lenuweit@minor-kontor.de

3. Das Bild von Jüdinnen*Juden in politischen Strömungen Marokkos

4. Jüdische Marokkaner*innen in Literatur und Film

5. Rezeption des Holocausts in der marokkanischen Gesellschaft

6. Israelbilder in Marokko in der marokkanischen Gesellschaft

Dieser Vortrag wurde im Rahmen des Projektes Der Gang der Geschichte(n) veröffentlicht.

Das Projekt wurde unter der Schirmherrschaft von Außenminister Heiko Maas entwickelt.

Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Auswärtigen Amt.

Logo der Bundeszentrale für politische BildungLogo: Auswärtiges Amt