Social-Media-Nutzung in der Beratungsarbeit

Ein Workshopangebot für Akteur*innen in Sachsen-Anhalt

Nicht erst die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass wir in der Arbeit mit (neu-) zugewanderten und zuwandernden Zielgruppen ständig daran arbeiten sollten, unsere Zielgruppe/n direkt, in ihren Lebenswelten und verständlich anzusprechen, zu informieren und zu beraten. Auch hier gilt es, neue Wege zu gehen und auch alte Wege zu verbessern.

Die Projekte „Blickpunkt: Migrantinnen – Fach- und Servicestelle für die Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt“ und die „Fach- und Servicestelle EU-Migration (EUmigra)“ laden daher zu einer zwei-teiligen Werkstattreihe zur zielgruppengerechte(re)n Gestaltung von Informations- und Beratungsangeboten ein.

Im ersten Teil steht die aufsuchende (Beratungs-)Arbeit in Zeiten digitaler Kommunikation im Mittelpunkt: Wie können Beratungs- und Informationsangebote ihre Zielgruppen in sozialen Medien erreichen? Wie kann der Zugang zur Zielgruppe funktionieren und was muss ich bei der Arbeit in und mit sozialen Medien beachten?

Zwei Referentinnen berichten aus ihrer praktischen Arbeit und erarbeiten mit den Teilnehmenden Möglichkeiten für die eigene Arbeit in den digitalen Räumen, in denen ihre Zielgruppen sich aufhalten. Die Teilnehmenden erhalten einerseits wichtige Hinweise zu Fragen des Datenschutzes und rechtlicher Rahmenbedingungen für den Einbezug sozialer Medien in die eigene Arbeit. Darüber hinaus werden Einblicke und Tipps für die attraktive und zielgruppengerechte praktische digitale Arbeit zusammengetragen und besprochen.

Der Workshop ergänzt die Arbeitshilfe „Beratungsarbeit in und mit sozialen Medien“, die Minor im Rahmen des Projektes „Blickpunkt: Migrantinnen“ für Akteur*innen in Sachsen-Anhalt erstellt hat.

Mit Nicoleta Bădulescu Migrationsberatung 4.0 – Aufsuchende Beratung zum Thema Arbeiten in den sozialen und digitalen Medien und Taissiya Sutormina Fem.OS – Aufsuchende Beratung in den sozialen Medien für Migrantinnen aus Drittstaaten

Datum:

28.09.2021

09:00 – 12:30

Kontakt:

Laura Ballaschk
l.ballaschk@minor-kontor.de

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes Blickpunkt: Migrantinnen statt.

Blickpunkt: Migrantinnen ist ein Verbundprojekt des Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V., des Europäischen Bildungswerks für Beruf und Gesellschaft gGmbH (EBG) mit Hauptsitz in Magdeburg und von Minor.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Sachsen-Anhalt. 

Logo_Sachsen-Anhalt_Europäischer Sozialfonds