Blickpunkt: Migrantinnen

Fachstelle Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt

Minor stellt im Projektverbund „Blickpunkt: Migrantinnen“ fachliche Expertise u.a. zu wissenschaftlichen und rechtlichen Aspekten des Themas Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen zur Verfügung. Mit dieser werden insbesondere Arbeitsmarktakteure in Sachsen-Anhalt unterstützt.

Kontakt:

Ildikó Pallmann
i.pallmann@minor-kontor.de

Laufzeit:

01.01.2020 – 30.06.2022

„Blickpunkt: Migrantinnen – Fach- und Servicestelle für die Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt“ ist ein Verbundprojekt des Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V., des Europäischen Bildungswerks für Beruf und Gesellschaft gGmbH (EBG) mit Hauptsitz in Magdeburg und von Minor.

Die Fach- und Servicestelle wird individuelle und flexible Beratungs-, Begleit- und Coachingmaßnahmen bzw. -module für migrantische Frauen entwickeln und anbieten. Dabei werden die besonderen Bedarfe im Hinblick auf Mobilität, flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie Teilzeitausbildungs- und Qualifizierungsangebote berücksichtigt. Des Weiteren werden strukturelle Hürden in den Blick genommen und dabei insbesondere die Sensibilisierung von Arbeitsmarktakteuren für die Situationen und Bedarfe migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt in Bezug auf deren Integration in den Arbeitsmarkt vorangetrieben.

Verbundpartner Caritas

Innerhalb des Trägerverbundes verantwortet der Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V. die Gesamtkoordination des Projektverbundes und die Anlauf- und Servicestelle, die der individuellen Beratung von migrantischen Frauen sowie Projekten, Organisationen und Unternehmen, u.a. bei der Initiierung von Maßnahmen für die Zielgruppe (z.B. BAMF-Sprachkurse für Frauen mit Kinderbetreuung) dient.
Dabei wird die enge Zusammenarbeit des Angebotes mit Migrantinnenselbstorganisationen bzw. -communities angestrebt. So sollen Bedarfe und Anliegen von Migrantinnen bezüglich der Arbeitsmarktintegration ermittelt sowie konkrete Angebote bzgl. Projektberatung, gemeinsamer Veranstaltungen und Informationsweiterleitung unterbreitet werden.

Verbundpartner EBG

Das Europäische Bildungswerk für Beruf und Gesellschaft gGmbH (EBG) verantwortet im Projektverbund den Qualifizierungsbereich. Die Mitarbeitenden gestalten konkrete Angebote bzw. Module für die Zielgruppe, z.B. integriertes Deutsch-Lernen, Empowerment, berufliche Vorbereitung und berufliche Eingliederung. Ein niedrigschwelliger Zugang zu den Angeboten soll aus der aktuellen Lebenssituation der Migrantinnen abgeleitet werden. Die Qualifizierungsangebote finden zunächst in den Schulungs- und Lernräumen des EBG in Magdeburg, perspektivisch auch in Halle (Saale) und/oder Stendal statt. Darüber hinaus stellt der Projektpartner EBG über alle Bereiche die sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmerinnen sicher und begleitet Bemühungen zur Arbeitsaufnahme.

Verbundpartner Minor

Im Rahmen des Angebotes kollegialer Fachberatungen stellt Minor als Träger der Fachstelle für die Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt den Partnerinnen und Partnern des Projektverbundes seine fachliche Expertise u.a. zu wissenschaftlichen und rechtlichen Aspekten des Themas Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen zur Verfügung. Nach Bedarf berät Minor in Kooperation mit Partnerinnen und Partnern zudem einzelne relevante Arbeitsmarktakteure zu rechtlichen und strategischen Fragen bezüglich der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen. Dafür werden konkrete thematische Fachformate konzipiert, angeboten und über etablierte Netzwerke verbreitet. Darüber hinaus veranstaltet Minor regionale Fachveranstaltungen zur Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen, um den Austausch sowohl unter Akteuren der Praxis als auch zwischen Praxis und Wissenschaft zu fördern.
Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit von Minor liegt im Bereich der Erarbeitung und Veröffentlichung von Handreichungen und Handlungsempfehlungen, die sich u.a. aus der Arbeit der Servicestelle ergeben.

„Blickpunkt: Migrantinnen – Fach- und Servicestelle für die Arbeitsmarktintegration migrantischer Frauen in Sachsen-Anhalt“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und das Land Sachsen-Anhalt. 

Logo_Sachsen-Anhalt_Europäischer Sozialfonds