Zukunft der Migrationsberatung in den Sozialen Medien

Digital Streetwork, Chatbots und das Willkommenszentrum 4.0

Im Zuge des Anstiegs von Neuzugewanderten und Geflüchteten, die nach Berlin und Deutschland kommen, haben die Anfragen an Beratungseinrichtungen in den letzten Jahren enorm zugenommen. Gleichzeitig sucht aber die Mehrheit der Neuzugewanderten Informationen über Leben und Arbeiten in Berlin und Deutschland eher über ihre sozialen Netzwerke und in den Sozialen Medien. Dieses Informationsverhalten birgt die Gefahr, dass nur halbrichtige oder auch schlichtweg falsche Informationen mit einem hohen Verbreitungsgrad und mit hoher Geschwindigkeit kursieren.

Alle Akteure, die Information und Beratung an Neuzugewanderte und Geflüchtete anbieten, stehen somit zunehmend vor der Frage, wie zuverlässige Informationen und Verweise auf seriöse Beratung nachhaltig und datenschutzrechtskonform dort angeboten werden können, wo sich Neuzugewanderte vorrangig informieren: In den digitalen und Sozialen Medien.

Angesichts dieser drängenden Bedarfslage widmete sich das Projekt „Neu in Berlin“ in Zusammenarbeit mit dem Willkommenszentrum Berlin und anderen Berliner Migrationsberatungsstellen in den letzten Jahren der Entwicklung und Erprobung von digitalen Ansätzen zur Unterstützung analoger Beratung in der Form von Digital Streetwork, Chatbots und multimedialen Informationsmedien.

Die Erkenntnisse sind eindeutig: die proaktive und präventive Vermittlung von Informations- und Beratungsangeboten an Neuzugewanderte in den digitalen und Sozialen Medien funktioniert effektiv als Erst- und Verweisberatungsangebot und wird durch die Ratsuchenden überwiegend positiv wahrgenommen. Trotzdem haben Migrationsberatungsanbieter bisher kaum Möglichkeiten, solche Ansätze in ihre Regelangebote zu integrieren.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, die Debatte darüber weiter zu bringen, wie die Zukunftsvision für die Migrationsberatung zwischen analogen und digitalen Welten in der Praxis aussehen könnte.

Paneldiskussion 2
  • Präsentationen

Auf dem Weg zum Willkommenszentrum 4.0 – Erfahrungen und Perspektiven auf die Integration von Online- und Offline-Angeboten der Migrationsberatung Nele Allenberg, Willkommenszentrum Berlin,

Download als PDF (<1 MB)

Warum braucht es “Digital Streetwork” in der Migrationsberatung? Tobias Stapf, Projekt “Neu in Berlin”

Download als PDF (<1 MB)

  • Workshop-Runde 2

Innovative Informationsangebote in den Sozialen Medien: der Chatbot “Wohnen in Berlin Maelle Dubois & Anna Bielicka, Projekt “Neu in Berlin”

Download als PDF (<1 MB)

Reputationsaufbau in den Sozialen Medien in Migrantencommunities Cristina Faraco Blanco, La Red & Rossina Ferchichi, Projekt “Migrationsberatung 4.0”

Präsentation La Red – Download als PDF (<1 MB)

Präsentation Migrationsberatung 4.0 – Download als PDF (<1 MB)

Entwicklung und Einsatz von Informationsangeboten für die Sozialen Medien Mosjkan Ehrari, Handbook Germany

Download als PDF (<1 MB)

Datum:

06.09.2019

Ort:

Alte Feuerwache, Axel-Springer-Straße 40/41, 10969 Berlin

Kontakt:

Tobias Stapf
t.stapf@minor-kontor.de

  • Workshop-Runde 1

Wie die Analyse von Daten aus den Sozialen Medien die Beratungsarbeit unterstützen kann Johannes Müller, CorrelAid und Kareem Elcheikh, Projekt “Neu in Berlin”

Download als PDF (<1 MB)

Wie können DSGVO-konforme, professionelle Präsenzen in den Sozialen Medien aussehen? Agnieszka Skwarek, Projekt “Migrationsberatung 4.0”

Download als PDF (<1 MB)

Umsetzung von Digitalisierungsstrategien in der Migrationsberatung Katarina Peranic, Stiftung Bürgermut

Download als PDF (<1 MB)

  • Programm

Download als PDF (2,8 MB)

  • Liste der Referentinnen und Referenten

Download als PDF (<1 MB)

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „Neu in Berlin“ in Kooperation mit dem Willkommenszentrum Berlin statt.

Das Projekt wird aus Mitteln der Lotto Stiftung Berlin und der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales finanziert.

Logo der Lotto-Stiftung Berlin